Designmesse „neue räume 17“
Nov
24
Designmesse „neue räume 17“ von Home Styling Hamburg / mit 0 Kommentar(e)

In den alten ABB Industriehallen in Zürich fand vom 15. bis 17. November die größte Designmesse der Schweiz „neue räume 17“ statt. Dort konnten sich Architekten, Planer, Einrichter und Endverbraucher von der atmosphärischen Stimmung und von neuen und kreativen Entwürfen der Designbranche inspirieren lassen.

Sessel NIHAN mit Fußhocker: Mit seinen zwei gepolsterten Außenschalen könnte NIHAN optisch aus den fünfziger Jahren stammen, wurde jedoch erst 2017 von dem Münchner Pascal Bosetti für den Hersteller Pode entworfen.

Leuchten BICOCA: Kabellose LED-Leuchten von Christophe Mathieu für Marset aus Polycarbonat mit schwenkbarem Lampenschirm in sechs Farben.

Stuhl SØBORG: Erstmals im Jahr 1948 im Museum of Modern Art (Moma) in New York von dem Designer Däne Børge Mogensen mit Sperrholz-Schale präsentiert, kommt der Søborg-Stuhl nun in einer gepolsterten Version auf den Markt.

Barhocker BARBRY: Der Barhocker mit praktischen Fußstützen gehört zur minimalistischen Barbry-Möbelserie, die der Franzose Aurélien Barbry für Fredericia designte. Er besteht aus lackiertem Eisen sowie einer gepolsterten Holzsitzfläche und ist in drei verschiedenen Höhen lieferbar.

Sekretär SEQ: Der von dem Designer Charles O. Job für den Hersteller Mox entwickelte Sekretär erinnert an ein altes Schulpult. Beine und Gestell sind aus pulverbeschichtetem Stahlrohr, die Tischplatte aus Leichtholz ist mit Eiche furniert.

Garderobenständer Y: Ein Baum als Garderobe – das war sicher die Idee hinter dem Entwurf des Designers Baptiste Ducommun (Firma Klybeck). Die herbstliche Skulptur mit ihren zwölf Ästen ist 1,75 Meter hoch und in Eichen-, Nussbaum- oder Eschenholz lieferbar.

Sideboard SOLVOLO: Die drei Eichenbretter, die zu schweben scheinen, werden von leicht zurückgesetzten Trennwänden aus schwarzem MDF gehalten. Die mit farbigem Nadelfilz bezogenen Schiebetüren sind schallschluckend.

0 Comments